Wasseraufbereitungssysteme bei der Errichtung der neuen U-Bahnlinie in Montréal

Standort Montréal, Kanada
Jahr 2018
Kapazität : 50m³ / Stunde

Problemstellung

Der Bau einer unterirdischen Tiefgarage war erforderlich, um die neuen U-Bahnen in Montreal unterzubringen.

Die Abwasserqualität ist unterschiedlich, unvorhersehbar und unterliegt speziellen, restriktiven Kriterien.

In der Wintersaison ist das aufbereitete Wasser, das aus dem Tagebau gefördert wird, sehr kalt und stellt dadurch eine zusätzliche Verarbeitungsherausforderung dar.

Die Wasserbehandlung wird nämlich durch Wasserzusätze wie Schaumstoffe, Lösungsmittel und Restbeton zusätzlich erschwert.

Durch den innerstädtischen Einsatzort ist nur begrenzter Raum zum Wasserabsetzen vorhanden.

Lösung

Durch eine deutliche Reduzierung der Anzahl an verwendeten Absetzbecken von 20-30 auf nur drei parallel gestapelte Container, führte es zu einer Kosteneinsparung in Höhe von 500.000 USD über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Die Modernisierung der Absetzbecken ermöglicht eine Errichtung von Administrations- und Ingenieurbüros, um einen schnelleren Zugang zur Baustelle für die Teams bereitzustellen und eine bessere Produktivität dank besserer Koordination zu schaffen.

Reduzierung des Wasserverbrauchs für Bohrzwecke und Staubreduktion.

Eine 80% Reduzierung der suspendierten Abfälle bis hin zum Endabfluss.